Bunte Töne mischen sich im Wein,
ein kleines Lied erzählt.
Wo wir auch sind, es liegt im Sein,
im Grundgerüst - der Liebe -
sind wir vermählt.

(© Beat Jan)

Geburtstags-Gedichte Sprüche und Wünsche

Schöne und kurze, lustige und spezielle, klassische und moderne, bekannte und unbekannte, originelle und sinnvolle Gedichte, Sprüche, Wünsche und Textbeispiele zum Geburtstag

Träume

Manchmal entfalten sich Träume auf Bildern,
der Tag wird fensteroffen, ein paar Vögel
zwitschern blauen Himmel in den erwachenden Tag,
und du mittendrin, weitherzig und nah am Glück.

(© Monika Minder)

Sonnenuntergang mit Wolken und Wald

© Bild Monika Minder, darf privat=offline (Karten, Mails) kostenlos verwendet werden. > Nutzung Bilder

Bild-Text:

Wo der WEG uns Jahre leuchten lässt,
wächst Zukunft.

(© Monika Minder)

Ich denk an dich

Ich denk' an Dich! Ein Abendlüftchen fächelt
So sanft um mich.
Dein Athem ist's, ich fühle Deine Nähe,
Du bist mir nah', auch wenn ich Dich nicht sehe.
Ich denk' an Dich!

(Salomon Hermann Mosenthal, 1821-1877, deutscher Dramatiker)

aus dem Gedicht: Andenken, 2. Strophe

Wir leben immer am Morgen der Welt, im Beginn des Augenblicks.

(© Beat Jan)

Freundschaft

Wo nicht alles
nur im Geist geschieht,
versinkt kein Sinn im Traum.
Freundschaft ist Substanz,
die Welten leise baut.

(© Beat Jan)

G E D A N K E
Glück ist nicht einfach immer da und kommt, wenn wir es gerade wünschen, so wie Goethe meinte: "Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da". Vielleicht meint er mit Glück ergreifen eher so etwas wie Zufriedenheit suchen/finden in dem, was wir tun und mit dem, was wir an Ressourcen schon immer hatten. Denn da gibt es noch so vieles, das wir nie ausschöpfen und nie so ganz richtig zu nutzen wissen. Weil es keine Geheimrezepte geben kann, weil wir doch alle so verschieden sind und sein müssen. Dieses Individuelle, das doch so ganz ein Teil der Gemeinschaft sein will, scheint ein kleines oder grosses Glück zu beherbergen.

(© Monika Minder)

Das Frohe der Tage

Wo du das Frohe der Tage erkennst,
kleine Lichtblicke: eine Blume, eine Katze,
verlässliche Orte, Menschen,
die deinen Namen rufen ...
da fällt kein Blatt einfach zu Boden,
da zieht Glück ein.

(© Monika Minder)

Zuversicht, wo wir in der Sprache der Natur unsere Talente wie Zweige entfalten.

(© Monika Minder)

Schöner noch bist du

Schön sind Blumen auf der grünen Wiese,
Schön die Bäume auf den Feldern,
Schön die Sterne, wenn sie grüssen
und die Schmetterlinge hoch über den Wäldern.
Aber schöner als die Blumen auf der Wiese,
Schöner als die Bäume auf den Feldern,
Schöner selbst als Sterne grüssen,
Schöner noch bist du.

(© Hanna Schnyders)

rosa Blüten mit blauem Himmel

© Bild Monika Minder, darf privat=offline (Karten, Mails) kostenlos verwendet werden. > Nutzung Bilder

Bild-Text:

Träum den Frühling.
Wo der Anfang ist,
blüht's

(© Monika Minder)

Irgendwann sind die Jahre

Irgendwann sind die Jahre
wie pausbackig rote Äpfel
vom Baum gefallen.
Wer hätte gedacht,
dass sie uns begleiten,
Arme öffnend in der
lärmenden Stille.
Etwas ist immer da,
wie Apfelblüten
im Frühjahr.

(© Monika Minder)

Jede Blüte entfaltet ihren Liebreiz, jede Wurzel ihre Kraft. Im Herbst vergeht, was Weisheit von Neuem schafft.

(© Beat Jan)

Gestern erst

Gestern erst in Pfützen getreten,
in einer Nacht das Leben geträumt,
es passte alles, und du hast nichts versäumt.

Gestern erst um die Welt getanzt,
die Flügel ausgebreitet,
Happy Birthday, Glück undsoweiter.

(© Jo M. Wysser)

Wir leben immer am Morgen der Welt, im Beginn des Augenblicks.

(© Beat Jan)

Die Taschen voll mit Leben

Die Taschen voll mit Leben
ein Lächeln im Gesicht,
im tiefsten Traum umgeben
von jeder Menge Zuversicht —
Wie sollten da nicht Blumen
ins Glück fallen.

(© Hanna Schnyders)

Liebe ist Vorwegnahme des Endes im Anfang, daher Sieg über das Vergehen, über die Zeit, also über den Tod.

(Hugo von Hofmannsthal, 1874-1929)

Es grüssen dich

Es grüssen dich die Blümlein aus dem Garten
und all die schönen Dinge.
Es grüssen dich die Wochen und die Tage,
und all die kleinen Dinge.
Was wären all die Fragen,
das Tragen und das Ringen,
wäre da nicht Lebens-Garten,
und Vöglein, die singen?

(© Monika Minder)

Geliebtsein heisst aufbrennen. Lieben ist: Leuchten mit unerschöpflichem Öle. Geliebtwerden ist vergehen, Lieben ist dauern.

(Rainer Maria Rilke, 1875-1926)

Wo du auch bist

Halt' ich die Kerze
In schirmender Hand,
Stell' sie ans Fenster,
Strahlt sie ins Land.
Du, Du, wo Du auch bist,
Auf Wegen und Wogen,
Hinschreitend, gezogen,
Mein Licht soll Dir glänzen
Dein Eigen es ist.

(Irene Forbes-Mosse, 1864-1946)

aus dem Gedicht: Am Fenster, 1. Strophe

Lass also die Zukunft wie einen Baum gedeihen, der nach und nach seine Zweige entfaltet.

(Antoine de Saint Exupéry, 1900-1944)

Kleine Wünsche

Kleine Wünsche am grossen Himmel
schaukeln auf Wolken
tragen über Eisblumen
und winken mit den Farben
des Lebens.

(© Monika Minder)

Das Leben

Das Leben ist wie ein Blatt,
das immer grüner wird im Frühling,
sich im Sommer mit Sonne füllt
und im Herbst leise der Erde zu
in den Winterschlaf fällt.

Jede Zeit hat ihren Geruch,
ihren Anfang und ihr Ende.

(© Hanna Schnyders)

Liebe ist Vorwegnahme des Endes im Anfang, daher Sieg über das Vergehen, über die Zeit, also über den Tod.

(Hugo von Hofmannsthal, 1874-1929))

Weil heute dein Geburtstag ist

Weil heute dein Geburtstag ist,
habe ich den ganzen Tag über
die schönsten Blumen gesucht.
Festlich leuchteten gelbe Wiesen in mein Herz,
als gäbe es nichts Schöneres zu sehen.
Bäume banden sich kleine Wölkchen um
und Falter wogen sich im Kreis.
Beständige Gegenwart ohne ein Warum,
nur Glück in meinem Blumenstrauss.

(© Monika Minder)

Schöne Geburtstagssprüche

Ob kurz, ob lustig, modern oder klassisch, hier erhalten Sie schöne Sprüche und Gedichte zum Geburtstag.

Reime Gedichte

Schöne Gedichte für viele Gelegenheiten.

Geschenk Tipps

Fettlogik überwinden

nach oben